Die Zivilgesellschaft evaluiert die Überlieferungsbildung!

Von Julia Schneider

Die Zivilgesellschaft partizipiert!

Das Bundesarchiv baut die benutzergesteuerte Digitalisierung als On-Demand-Service weiter aus, das Landesarchiv Baden-Württemberg georeferenziert gemein­sam mit Freiwilligen historische Karten und Luftbilder, das Stadtarchiv Bielefeld identifiziert Fotomotive des Bildarchivs Hermann Albrecht Insinger in einem Community-Erschließungsprojekt, unter dem Hashtag #everynamecounts haben die Arolsen Archives bereits mehr als 75.000 Unterstützer*innen aktiviert, um Namen und Daten von Opfern des Nationalsozialismus zu erfassen – die Beispiele könnten Seiten füllen, insbesondere wenn man den Blick über die Grenzen der deutschen Archivland­schaft hinaus schweifen lassen würde. Ob in Bund, Land, Kommune, privater oder freier Archivszene: Überall bemüht „Die Zivilgesellschaft evaluiert die Überlieferungsbildung!“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search