Von „Bricks & Bits“, Liebeserklärungen an Archivar*innen und vom „dunklen Reich von Mordor“

Eindrücke vom 56. Rheinischen Archivtag 2023

Das rheinische Archivwesen zu Gast in Krefeld! Mit über 200 Teilnehmenden widmete sich einer der besucherstärksten Archivtage dem spartenübergreifenden Thema „Wachsende Aufgaben, knappe Ressourcen. Wohin steuert die Archivarbeit?“. Eine lebendige Tagung mit vielen qualifizierten Beiträgen und Möglichkeiten zum kollegialen Austausch sorgte für eine Sensibilisierung zu individuellen Lösungsansätzen, um personellen und finanziellen Herausforderungen in der Archivlandschaft zu begegnen.

Eröffnet wurde die Fachtagung am 15. Juni mit einem Vortrag vom niederländischen Kollegen Marc Holtman (Stadtarchiv Amsterdam). Um Personal- und Finanzproblemen entgegenwirken zu können, müsse die Sichtbarkeit des Archivwesens in der Stadtgesellschaft gesteigert werden: Cafés und Workshops im Archivgebäude („Bricks“) sowie Crowdsourcing-Projekte wie „Transkribus“ („Bits“) seien notwendig, um als Kulturinstitution und „Dritter Ort“ in Amsterdam wahrgenommen zu „Von „Bricks & Bits“, Liebeserklärungen an Archivar*innen und vom „dunklen Reich von Mordor““ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search