Einbeinige Archive?

 

Es ist eine altbekannte Tatsache, dass man nur sicher stehen kann, wenn man sein Gewicht gleichmäßig auf alle Beine verteilt. Das gilt für Menschen und Tiere und erst recht für Archive!

Standbeine eines Archivs sind die archivischen Fachaufgaben Überlieferungsbildung, Bewertung, Erhaltung, Erschließung, Bereitstellung und historische Bildungsarbeit. Archive sind als Gedächtnis der Gesellschaft Basis der Erinnerungskultur und der Rechtssicherung. Macht insgesamt acht Standbeine, die gleichberechtigt ausbalanciert werden müssen, damit ein Archiv seine Aufgaben erfolgreich erfüllen kann.

Augias.net hat jüngst einen nicht namentlich gekennzeichneten Artikel publiziert, in dem der Appell des VdA-Vorsitzenden an den Oberbürgermeister von München, die Leitungsstelle des Stadtarchivs qualifiziert zu besetzen, kritisch kommentiert wird. Dem Zweck des Schreibens schließt sich der Autor an. Er weist aber zurecht darauf hin, dass eine Spaltung der archivischen Aufgaben in archivarische Kernaufgaben und randständige Aufgaben der historischen Bildungsarbeit nicht zielführend ist. Ich möchte die Argumente dieser Debatte archivfachlich einschätzen und damit herausfinden, welche stichhaltig sind und welche nicht. „Einbeinige Archive?“ weiterlesen

Gleich- oder nachrangig? Die Auswertung von Archivgut als Aufgabe von Archiven – die gesetzlichen Vorgaben

Was sind die archivischen Kernaufgaben? Eine Stellungnahme des Vorsitzenden des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA), Ralf Jacob, hat kürzlich eine Kontroverse ausgelöst. Ist die eigene Auswertung des Archivgutes eine zu anderen Aufgaben gleichrangige facharchivarische Tätigkeit öffentlicher Archive? „Gleich- oder nachrangig? Die Auswertung von Archivgut als Aufgabe von Archiven – die gesetzlichen Vorgaben“ weiterlesen

Making Archives. Eine Buchanzeige

Randolph C. Head, Professor am Department of History der University of California, Riverside, gehört zu den Exponenten einer kulturgeschichtlich orientierten Archivwissenschaft. Er hat eine Reihe von Studien zu europäischen Archiven vornehmlich der Frühen Neuzeit vorgelegt und die Konferenz organisiert, aus der 2010 der Band Archival Knowledge Cultures in Europe, 1400-1900, als Sonderband von Archival Science hervorging (mit Beiträgen u. a.  von Eric Ketelaar und Filippo De Vivo). Archive als Teil von Wissenskulturen: Das ist auch der Ansatz dieses Buches.

Making Archives schildert in vier großen Abschnitten, wie Archive seit dem „Making Archives. Eine Buchanzeige“ weiterlesen