Wie die Archivschule nach Marburg kam IX

… that public servants serve the people and not the property placed in their care

Seit Januar 1947 liefen die Planungen für ein weiteres Treffen der Archivare in der amerikanischen Zone in Bamberg. Im Vorfeld konkretisierten sich die Überlegungen für eine Archivschule.

Die Notwendigkeit einer Einrichtung für professionelle Archivarsausbildung galt als „acutely evident“ (National Archives, image 335). So formulierte es Richard F. Howards, oberster Monuments-Man bei der US-Militärregierung in Berlin, nach einem Telefonat mit Lester K. Born. Howards übernahm in einem Memorandum vom 25. Februar die „Wie die Archivschule nach Marburg kam IX“ weiterlesen

Wie die Archivschule nach Marburg kam VIII

Das erlaubt München nie!

Offenbar hatte Vollmer, nachdem ihm Sante die Pläne zur Gründung einer Archivschule in Marburg mitgeteilt hatte, die britische Militärregierung informiert. Aus Düsseldorf signalisierte der Chef der britischen Monuments, Fine Arts & Archives Division (MFA&A), Lionel Perry, Unterstützung für die Pläne aus Wiesbaden. (Ob die Alliierten sich bei den Planungen zur Archivarsausbildung abstimmten, vermag ich nicht zu sagen. In der mehrfach zitierten Akte aus den US-National Archives kommt dergleichen jedenfalls nicht vor, bei der Suche nach der britischen „Wie die Archivschule nach Marburg kam VIII“ weiterlesen

Was ist eine archivrechtliche „Schutzfrist“? (Teil 1)

Die Frage ist nur auf den ersten Blick banal. In der vielfältigen Literatur zu archivrechtlichen Schutzfristen ist der Anwendungsbezug ganz dominierend: Das verwickelte System von Ausnahmen und Rückausnahmen soll durch Erläuterungen der Einzelschritte handhabbar gemacht werden. Es wird also mit dem System gearbeitet, ohne vorab zu klären, auf welcher Grundlage es überhaupt ruht.

Der folgende Text versucht, diesen ersten Schritt zu gehen – und es wird sich zeigen, dass sich dadurch letztlich manches vereinfacht. Aber auch manche Sicherheiten der „Schutzfristenmathematik“ trügerisch werden.

„Was ist eine archivrechtliche „Schutzfrist“? (Teil 1)“ weiterlesen

Wie die Archivschule nach Marburg kam VII

Das Treffen in Wiesbaden

Noch vor dem Treffen in Bünde, am 7. Dezember 1946, hatte Georg Sante in einem Memorandum für den Chef der MFA&A-Sektion der US-Militärregierung für Hessen  Theodore A. Heinrich Stellung zu den Planungen aus der britischen Zone genommen (National Archives, image 41). In der amerikanischen Besatzungszone war unterdessen ein anderes Problem virulent geworden. Man hatte ja schon eine Archivschule, nämlich die in München. Und aus München kamen Schreiben, die entschieden auf einer Weiterführung der dortigen Ausbildung beharrten. Berlin, München, Münster, Marburg – wie sollte es weitergehen? Das hessische „Wie die Archivschule nach Marburg kam VII“ weiterlesen

Wie die Archivschule nach Marburg kam VI

If you are interested please come

Im Sommer 1946 hatte sich ein „Archivbeirat“ für die Britische Zone konstituiert. Als der Beirat sich im September 1946 in Münster traf, war die Schaffung eines neuen „Instituts für Archivwissenschaft“ TOP 1 der Tagesordnung: „The opening of the ‚Institut für Archivwissenschaft‘ is due to take place during the summer term of 1947 and Staatsdirektor Dr. Winter has been proposed as its head.“ Weitere Dozenten: Dr. Prinz und Dr. Bauermann, außerdem wird die Universität Kurse anbieten. Der Ort war derart klar, dass man ihn nicht nennen musste: Münster.

In dem zitierten Satz ist die Erwähnung Dr. Georg Winters bemerkenswert, „Wie die Archivschule nach Marburg kam VI“ weiterlesen

Wie die Archivschule nach Marburg kam V

Berlin, Marburg, Mülheim

Aus dem letzten Kriegsjahr gibt es einen weiteren Anknüpfungspunkt zwischen dem IfA und Marburg. Noch 1944 führte das IfA einen Ausbildungskurs für den höheren Archivdienst durch. Ort der Veranstaltung: Marburg. Dazu erfährt man mehr wiederum bei Pauline Puppel: Der Kurs bestand aus drei Kriegsversehrten und einer Frau, es unterrichteten die Beamten des Staatsarchivs Marburg, insbesondere dessen Direktor Rudolf Vaupel (ein Dahlemer). Im Juli, August und Oktober „Wie die Archivschule nach Marburg kam V“ weiterlesen